Doktorandin / Doktorand Big Data Analysis - Automatisierte Anomaliedetektion (w/m/d)

Doktorandin / Doktorand Big Data Analysis - Automatisierte Anomaliedetektion (w/m/d)

Job ID:  3659
Unternehmen:  Volkswagen AG
Standort: 

Wolfsburg, DE, 38436

Tätigkeitsfeld:  Forschung und Entwicklung
Karrierelevel:  Doktoranden
Arbeitsmodell:  Vollzeit
Vertragsart:  Befristet
Mobiles Arbeiten:  Bis zu 60%
Datum:  10.06.2024

Doktorandin / Doktorand Big Data Analysis - Automatisierte Anomaliedetektion (w/m/d)

Die Zukunft der Mobilität verändert sich. Was tragen wir dazu bei? Volkswagen produziert Fahrzeuge in 14 Ländern und liefert sie an Kunden in mehr als 150 Märkten weltweit. Elektromobilität, Smart Mobility und digitale Transformation sind unsere Kernthemen für die Zukunft. Volkswagen ist für viele Millionen Menschen der Inbegriff der Mobilität – und das nicht nur heute, sondern auch morgen. Werden Sie Teil davon und helfen Sie dabei, mit Ihrer Neugier und Ideen, neue Lösungen zu entwickeln. Es erwartet Sie ein diverses Team, das Sie fördert und mit dem Sie gemeinsam wachsen und Ihr Potential entfalten können.

 

Fragen zu dieser Stelle beantwortet Fabian Wenzel unter fabian.wenzel@volkswagen.de

Kurzbeschreibung der Rolle

Im Team der Versuchstechnik der Fahrzeugsicherheit sind wir für den gesamten Versuchsumfang der aktiven und passiven Sicherheit verantwortlich. Dazu gehört auch die Weiterentwicklung der dazu benötigten Versuchseinrichtungen, Messmittel, Mess- und Analysemethoden, Softwaretools, IT-Systeme und Datenbanken.

Mögliche Aufgaben dieser Rolle

Sie strukturieren die Validierung und Ablage von Messdaten im Rahmen des Freigabe- und Datenimportprozesses neu. Teil dieser Aufgabe ist die Analyse, Bewertung und Klassifikation von Messdaten mittels KI-Methoden zur automatisierten Anomaliedetektion. Aus dieser Aufgabenstellung leitet sich das Promotionsthema ab. Die Datenbasis stammt aus verschiedenen Arten von Sicherheitsversuchen wie z.B. Crashversuchen. Auftretende Anomalien (wie z.B. Sensorfehler, unplausible Messdaten, Unterschiede zu anderen Versuchen der gleichen Art) müssen frühzeitig erkannt und entsprechend gelabelt werden. Dadurch können ggfs. erforderliche Detailprüfungen durch jeweilige Experten angestoßen werden. Ziel ist, die Unsicherheiten z.B. durch Prüfstände oder Messtechnik automatisiert und bereits zum Zeitpunkt des Datenimports zu erkennen, sodass in die spätere Versuchsanalyse nur noch valide Daten für die Fahrzeugentwicklung eingehen.

 

Zusammenfassung der Ziele:

  • KI-gestützte Bewertung aller erfassten Messdaten aus Sicherheitsversuchen
  • Kennzeichnung und Segmentierung der Auffälligkeiten
  • Analyse im Hinblick auf Systematiken und Tendenzen (z.B. Auffälligkeit des Prüfstands, der Sensorik, des Dummys oder von Fahrzeugbauteilen)
  • Einbindung in den Prozess der Versuchsdatenfreigabe im Versuchsdatensystem

 

Das endgültige Promotionsthema wird mit dem Professor (m/w/d) einer promotionsberechtigten Universität gemeinsam definiert. Die Voraussetzung für die Zusammenarbeit ist die Betreuungszusage sowie eine bestätigte Themenabgrenzung.

Anforderungen an die Qualifikation

  • Gut bis sehr gut abgeschlossenes Studium mit Promotionsberechtigung der Fachrichtungen Ingenieurwissenschaften, Mathematik, Physik oder Informatik.
  • Sprachkenntnisse: Englisch (B2), Deutsch (B2)
  • Fundierte Kenntnisse in der objektorientierten Programmierung (Java), Datenbanken (SQL) und Webentwicklung (z.B. Angular oder React)
  • Kenntnisse der Systemintegration und der Funktionsweise von IT-Architekturen (Client-Server-Modell und Webservices) und im Umgang mit REST-Services (Linux, Apache Tomcat)
  • Kenntnisse in Messtechnik und digitaler Signalverarbeitung
  • Erfahrungen mit KI-Methoden für zeitkontinuierlichen Messdaten
  • Hohe analytische Kompetenz, Auffassungsgabe und Bereitschaft zum Nachvollziehen und Verifizieren von Auswerteverfahren und Prozessabläufen
  • Begeisterung für Versuchstechnik, interdisziplinäre Auswertemethoden, IT-Systeme und Praxisbezug
  • Hohes Maß an Selbstständigkeit, Eigeninitiative, eine zielstrebige Arbeitsweise, Teamfähigkeit und hohe Kundenorientierung

Ihre Benefits im 3-jährigen Doktorandenprogramm

  • Attraktive Vergütung & 30 Urlaubstage
  • 35-Stunden-Woche, flexible Arbeitszeit, mobile Arbeit
  • Seminare zum wissenschaftlichen Arbeiten und überfachlicher Qualifizierung
  • Teilnahme am Doktorandenkolleg zum wissenschaftlichen Austausch mit Vertretern der Lehre und anderen Doktoranden des Volkswagen Konzerns
  • Anschließende Übernahmemöglichkeit

Bei Volkswagen legen wir Wert auf eine integrative und vielfältige Kultur. Wir bieten ein vertrauenswürdiges Umfeld, weil wir unsere Konzerngrundsätze leben.​

 

Verantwortung – Aufrichtigkeit – Mut – Vielfalt – Stolz – Zusammenhalt – Zuverlässigkeit

Job ID:  3659
Unternehmen:  Volkswagen AG
Standort: 

Wolfsburg, DE, 38436

Tätigkeitsfeld:  Forschung und Entwicklung
Karrierelevel:  Doktoranden
Arbeitsmodell:  Vollzeit
Vertragsart:  Befristet
Mobiles Arbeiten:  Bis zu 60%
Datum:  10.06.2024

Darum Volkswagen

Wir wollen die Mobilität von morgen nachhaltig revolutionieren und gestalten. Hierfür suchen wir Talente, die bereit sind, mit uns völlig neue Wege zu gehen und dabei keine Angst haben, auch mal Fehler zu machen. Wir suchen Persönlichkeiten, die Außergewöhnliches auf die Beine stellen wollen. Und Talente, die an die Innovationskraft großer Ideen glauben. Sind Sie dabei?

Karriere-Hotline

+49 5361 9 36363

Technischer Support

jobs@volkswagen.de ✉️